Informationen zum Kurs

Kurstitel
Perianale Fistulierung bei Morbus Crohn

Autoren
Dr. Irmgard Kronberger
Universitätsklinik für Viszeral-, Transplantations- und Thoraxchirurgie
Medizinische Universität Innsbruck
E-Mail: irmgard.kronberger@i-med.ac.at

Univ.-Prof. Dr. Thomas Bachleitner-Hofmann
Klinische Abteilung für Allgemeinchirurgie
Medizinische Universität Wien
E-Mail: thomas.bachleitner-hofmann@meduniwien.ac.at

DFP-Punkte
Für die richtige Beantwortung der Multiple-Choice-Fragen im Anschluss an den Fachartikel werden 2 Punkte für das Diplom-Fortbildungs-Programm der Österreichischen Ärztekammer zuerkannt.

Fachbereich
Gastroenterologie, Chirurgie

Lecture Board
Assoc. Prof. Priv.-Doz. Dr. Stefan Riss, FRCS
Universitätsklinik für Chirurgie
Medizinische Universität Wien

Assoz.-Prof. Priv.-Doz. Dr. Alexander Moschen, PhD
Universitätsklinik für Innere Medizin I
Medizinische Universität Innsbruck

Ärztlicher Fortbildungsanbieter
Klinische Abteilung für Allgemeinchirurgie
Medizinische Universität Wien

Organisation
Serviceprovider: Universimed Cross Media Content GmbH

Bedienungshinweise
siehe Anleitung

Kosten
Dieser Kurs wird Ihnen kostenlos zur Verfügung gestellt.

Offenlegungsstatement
Alle Vortragenden/Mitwirkenden für Inhalte dieses Kurses wurden aufgefordert, potenzielle Interessenskonflikte offenzulegen, die eine Beeinflussung der Lehrinhalte verursachen könnten.

Sponsor
Takeda Pharma GesmbH

Gültig bis
November 2022


Perianale Fistulierung bei Morbus Crohn

• Pathogenese, Diagnose und Monitoring
• Therapeutisches Management

Nach der Lektüre dieses DFP-Literaturstudiums wissen Sie über Möglichkeiten der Einteilung, Diagnose und klinischen Evaluation von perianalen Fisteln bei Patienten mit Morbus Crohn (MC) Bescheid. Sie erhalten außerdem einen Überblick über das multidisziplinäre Management von MC-assoziierten perianalen Fisteln inklusive chirurgischer, minimal invasiver und spezifischer lokaler Maßnahmen sowie medikamentöser Interventionen, darunter insbesondere die Therapie mit Biologika und mesenchymalen Stammzellen.

Primäre Zielgruppen: Fachärztinnen und -ärzte für Gastroenterologie und Hepatologie; Fachärztinnen und -ärzte für Chirurgie; Ärztinnen und Ärzte, die mit der (Nach-)Behandlung von Patienten mit Morbus Crohn betraut sind