Informationen zum Kurs

Kurstitel
Colitis ulcerosa - Kontinuierliche Kontrolle der Krankheitsaktivität und Therapiekonzept der TNF- α-Hemmung

Autoren, Kursleitung
Univ.-Prof. Dr. Michael Wolzt
Univ.-Klinik für Klinische Pharmakologie Medizinische Universität Wien
E-Mail: michael.wolzt@meduniwien.ac.at

Assoc.-Prof. Priv.-Doz. Dr. Alexander Moschen, PhD
Universitätsklinik für Innere Medizin I
Medizinische Universität Innsbruck
E-Mail: alexander.moschen@i-med.ac.at

Lehrziel
Genese und Therapie der Colitis ulcerosa; aktueller Stand des Wissens bei der CU, Therapeutische Maßnahmen bei Colitis ulcerosa

Fachbereich
Innere Medizin, Gastroenterologie

Lecture Board
OA Dr. Harry Fuchssteiner
Interne IV – Gastroenterologie & Hepatologie, Endokrinologie und Stoffwechsel, Ernährungsmedizin
Ordensklinikum Linz GmbH Barmherzige Schwestern

Univ.-Prof. Dr. Robert Koch
Universitätsklinik für Innere Medizin I
Medizinische Universität Innsbruck

DFP-Punkte
Für die richtige Beantwortung der Multiple-Choice-Fragen im Anschluss an den Fachartikel wird 2 Punkte für das Diplom-Fortbildungs-Programm der Österreichischen Ärztekammer zuerkannt

Ärztlicher Fortbildungsanbieter
Universitätsklinik für Innere Medizin I
Medizinische Universität Innsbruck

Organisation
Service-Provider: Universimed Cross Media Content GmbH

Bedienungshinweise
Siehe Anleitung

Kosten
Dieser Kurs wird kostenlos zur Verfügung gestellt.

Offenlegungsstatement
Alle Vortragenden/Mitwirkenden für Inhalte dieses Kurses wurden aufgefordert, potenzielle Interessenkonflikte offenzulegen, die eine Beeinflussung der Lehrinhalte verursachen könnten

Sponsoring
Merck Sharp & Dohme Gesellschaft m.b.H.

Gültig bis
Mai 2022

Die Colitis ulcerosa (CU) ist eine chronische oder chronisch rezidivierende Erkrankung des Dickdarms, die mit einer kontinuierlichen Entzündung der Dickdarmschleimhaut einhergeht. In randomisierten klinischen Studien zur Evaluierung der Wirksamkeit und Sicherheit von therapeutischen Substanzen für CU werden üblicherweise Endpunkte definiert, die die klinische Aktivität der Erkrankung charakterisieren sollen. Die Parameter dieser Evaluierungen setzen sich in der Regel aus klinischen Symptomen, Biomarkern wie CRP oder fäkalem Calprotektin, und dem Erscheinungsbild in der Endoskopie zusammen.1
Gegenwärtig sind für die Therapie der mittelschweren bis schweren CU die folgenden Biologika bzw. das small molecule Tofacitinib zugelassen:

  • TNF-α-Antagonisten: Infliximab, Adalimumab, Golimumab, wobei von Infliximab und Adalimumab bereits Biosimilars verfügbar sind
  • α4β7-Integrin-Blocker: Vedolizumab
  • JAK1/3-Inhibitor: Tofacitinib
  • Thiopurine: Azathioprin, 6-Mercaptpurin

Calprotectin

Calprotectin